Michel Layaz


1963 in Fribourg, Schweiz, geboren, schrieb seinen ersten Roman 1992. Im Jahr darauf erhielt er den Prix Dentan, einen Schweizer Autorenpreis, 1994 den Zuhörerpreis des Radio Suisse Romande. Auf der Salon du Livre Paris, der größten Buchmesse im frankophonen Raum, repräsentierte Michel Layaz 2006 die Schweiz. Bis heute hat er fast 10 Bücher veröffentlicht. Im Rahmen der LITTLE GLOBAL CITIES war Michel Layaz als Stadtschreiber in Osijek. Publikationen (Auswahl): Quartier terre (1993); Les Larmes de ma Mère (2003); Cher Boniface (2009).

… Die Stadt ist flach, dennoch spricht man von Oberstadt und Unterstadt. Das ist kein irriger Sprachgebrauch; will man zu Fuß von der einen in die andere gelangen, läuft dies auf eine Art Anstieg hinaus, ein Erklimmen; um es zu glauben, muss man es selbst erleben …

Michel Layaz

 

Wecker

Aufgewacht, Agitatoren!